party reinfall und die alle teile von max und ella

Veröffentlicht: Juli 29, 2009 in Uncategorized

hallo pandas die party war foll der reinfall awrum ist keiner gekommen ok hi die teile fon max und ella  aus england

Ella und Max in England/ Teil 2

Hallo liebe Pandas,

Max ist ein leidenschaftlicher Detektiv-Geschichten-Leser, also mussten wir unbedingt zum Scotland Yard – das ist sowas wie die Kriminalpolizei von London. Schon mal was davon gehört?

Ich dachte, sie könnten vielleicht einen guten Hobby-Detektiven wie mich gebrauchen. Schließlich bin ich sowas wie der Sherlock Holmes von Panfu! :)

Halt lieber den Ball flach, Max. Noch wissen wir nicht, wie das alles ausgehen wird.

Ach, wir werden den Dieb finden, ist doch klar!

Ich erkläre Euch besser, worum es eigentlich geht.
Aaaaalso. Als wir gestern vor dem Scotland Yard standen, kam gerade so ein mysteriös aussehender Mann die Treppe herunter. Er hatte eine dunkle Sonnenbrille auf, einen Hut, der sei halbes Gesicht verdeckte und einen langen, schwarzen Manel an. Er sah uns und schien uns sofort zu erkennen. „Seid Ihr Ella und Max aus Panfu?“, fragte er, „Wie gut, dass Ihr hier seid. Ich könnte Eure Hilfe gut gebrauchen. Ich suche einen Dieb. Von meinem Schreibtisch wurde ein kleines, schwarzes Notizbuch geklaut. Es handelt sich um ein sehr wichtiges Buch mit Notizen von großer Bedeutung. Der Dieb hat folgenden Brief hinterlassen. Er drückte uns einen Zettel in die Hand, auf dem stand:

Wer mich finden will, muss den großen Ben suchen
sobald er 12 Mal ruft, kriegt Ihr ein Stück Kuchen
Lasst es Euch schmecken
aber bekommt keinen Schrecken,
wenn Ihr auf etwas beisst,
dass sich als Schlüssel erweist

Hääääää? Kapiere ich nicht! Ihr vielleicht? :roll:

Der Mann vom Scotland Yard wusste auch nicht mehr weiter und sagte: „Ich übergebe den Fall in Eure Hände. Bitte findet dieses Notizbuch, sonst …. ach, ich will gar nicht dran denken.“

Puuuuh. Lasst uns mal zusammen überlegen, was dieser Brief bedeuten sollte. Wer ist der große Ben?
Wir melden uns am Montag wieder. Hoffentlich wissen wir bis dahin mehr.

Haltet die Ohren steif,
Ella
und Max

Max und Ella in England/ Teil 1

Good morning dear Pandas!
So haben uns die Engländer begrüßt. Na, wer weiß was das bedeutet? Also ich weiß es.

Sei doch nicht so besserwisserisch, Max!

Ist ja gut. Ich wollte nur zeigen, dass ich auch ein bisschen Englisch kann. Habt Ihr Englisch in der Schule?
Gerade kann ich es ja auch super gebrauchen. Seit gestern sind wir nämlich in London, YEAH! Und ich wollte schon immer dieses… wie sagt man nochmal dazu… „Changing  the Guard“ sehen, am Buckingham Palace.  Habt Ihr schon davon gehört? Das ist sowas wie Schichtwechsel der Wachen. Wenn die einen müde sind, kommt die nächste Schicht, um weiter den Palast der Queen zu bewachen. Ist ja klar, sonst würde die anderen ja noch einschlafen. Das wär ziemlich blöd.

Boaaah, ich hätte nich gedacht, dass die Queen so viele Wachen braucht. Die kamen in einer großen Truppe. Mit Pauken und Trompeten! Und sie hatten diese großen, lustigen, flauschigen Mützen an. Die sahen so lustig aus!
Es waren sehr viele Touristen da, die sich das auch angeschaut haben. Irgendwann verlor ich Max in diesem ganzen Trubel. Erst als das „Changing the Guard“ vorbei war und sich die Leute in alle Richtungen verstreut hatten, entdeckte ich Max wieder. Wisst Ihr, was er gemacht hat??? Er stand vor so einem bewaffneten Wache-Menschen … und schnitt freche Grimmassen und Fratzen! :!:

Ja, ich hatte mal gehört, dass die Wachen sich durch nichts aus der Fassung bringen lassen! Da wollte ich es mal ausprobieren. Aber als ich ihm irgendwann die Zunge ausstreckte, guckte sein eines Auge plötzlich auf mich herunter. Ich bekam aufeinmal Angst und bin davon gelaufen.

Ja, und dann ist Max mit mir zusammengestoßen. Gerade als er sich umdrehte, um weg zu laufen, kam ich von hinten auf ihn zu und dann: KRACH! Wir fielen beide zu Boden. Mein Kopf tat ganz schön weh.

Ja, meiner auch. Ich warf noch einen Blick auf den Wache-Menschen. Ich glaube er hat geschmunzelt vor Schadenfreude.

He he, das würde mich nicht wundern.
Morgen besuchen wir das Scotland Yard. Wisst Ihr, was das ist? Am Mittwoch berichten wir Euch, wie es dort war.

Haltet die Ohren steif,
Max und
Ella


Ella und Max in England/ Teil 3

Hallo allerseits!
Naaa? Habt Ihr Euch auch so den Kopf zebrochen über die verschlossene Botschaft wie wir?
Max kam sich wie ein richtiger Detektiv vor. Er zog seinen Detektivenhut auf, nahm eine Lupe in die Hand und lief ab sofort nur noch gebeugt durch die Straßen Londons, auf der Suche nach den Spuren des Diebes. Aber er fand keine. :(

Als wir gerade über die berühmte Tower Bridge liefen (die knallblau angemalte Brücke, wisst Ihr?), kamen uns viele Menschen entgegen. Es war nicht einfach sich durch dieses Getummel durchzukämpfen. Vor allem, wenn man mit einem Vergrößerungsglas die Straße nach Spuren durchsucht.

Plötzlich hörten wir einen alten Mann im Vorbeilaufen sagen: „Dieser Big Ben macht aber ganz schön Krach“. Waaaas? Big Ben??? Der große Ben?

Max richtete sich sofort auf und stand kerzengerade auf der Brücke, mit dem Blick zum Big Ben gerichtet. Kennt Ihr den Big Ben? Das ist der große Turm mit der berühmten Uhr.

Die Uhr fing gerade an zu schlagen. Es war genau Mittag! 12 Uhr! Wir holten wieder die verschlüsselte Botschaft heraus:

Wer mich finden will, muss den großen Ben suchen
sobald er 12 Mal ruft, kriegt Ihr ein Stück Kuchen
Lasst es Euch schmecken
aber bekommt keinen Schrecken,
wenn Ihr auf etwas beisst,
dass sich als Schlüssel erweist


Plötzlich wurde uns klar: Wir müssen schnell zum Big Ben! Noch bevor die Uhr zum zwölften Mal schlägt!

Huch… ich muss mal durchatmen. Wir erzählen Euch am Mittwoch wie es weiter ging. Ich bin gerade zu aufgeregt.

Haltet die Ohren steif,
Max und Ella

Ella und Max in England/ Teil 4

Hi liebe Pandas!

Wir kommen am besten gleich zur Sache. Ihr könnt Euch ja noch an die verschlüsselte Botschaft erinnern, oder? Hier ist sie nochmal, falls Ihr sie vergessen habt:

Wer mich finden will, muss den großen Ben suchen
sobald er 12 Mal ruft, kriegt Ihr ein Stück Kuchen
Lasst es Euch schmecken
aber bekommt keinen Schrecken,
wenn Ihr auf etwas beisst,
dass sich als Schlüssel erweist

Wer der große Ben war, fiel uns wie Schuppen von den Augen, als wir die Uhr vom Big Ben haben schlagen hören: Es war genau Mittag und die Uhr schlug genau 12 Mal. Uns war klar: wir mussten unbedingt vor dem letzten Schlag am Big Ben sein. Also rannten wir drauf los, so schnell wir konnten! 9, 10, 11, 12 – angekommen! Und was jetzt?

Wir sahen einen Straßenverkäufer gerade seinen Stand zusammenbauen.

Max guckte ihn erschrocken an. 8O

Aber ich wusste nicht so recht was ich fragen soll.

Das war auch nicht nötig. Denn der Straßenverkäufer wusste bescheid und sagte: „Ahh… ihr seid also die beiden Detektiv-Pandas? Ich habe hier eine Kleinigkeit für Euch. Lasst es Euch schmecken, ha ha!“ Er gab Max ein Stück Schokoladenkuchen und verschwand.

In dem Moment hörte ich meinen Magen knurren und der Kuchen sah so lecker aus. Als ich gerade genüsslich reinbeißen wollte, hörte ich Ella schreien: „Neeeein, Max! Was ist, wenn der Kuchen vergiftet ist? Hast Du noch nie was davon gehört, dass man von Fremden kein geschenktes Essen annehemen soll?“.
Aber es war zu spät. Der Kuchen war schon in meinem Mund. Die Schokolade zerging auf meiner Zunge, aber dann: KNACK! Ich biss auf etwas sehr Hartes. Ich spuckte es sofort aus. Es war ein Schlüssel. Aber wozu? „Der passt bestimmt in eine Tür vom Big Ben“, sagte Ella.

Und ich hatte recht!

Wir schlichen uns an den Wachen des Turmes vorbei und liefen die Treppe rauf, ganz nach oben. Da war eine verschlossene Tür. Wir steckten den Schlüssel ins Schloss und drehten ihn mit zittrigen Händen um. Die Tür ging auf, wir gingen hinein. Es war ein großer, leerer Raum. In der Mitte stand ein Päckchen mit dem Zettel „Für Ella und Max“. Es war eingepackt wie ein Geschenk. Ella freute sich wie ein Honigkuchenpferd: „Oh, ein Geschenk, für uns?“ Sie zog an der Schleife und dan POPP! Eine Clown-Puppe poppte heraus… mit dem gesuchten, schwarzen Notizbuch!

Das war schon ganz schön eigenartig. Trotzdem waren wir heilfroh, dass wir das Buch gefunden haben. Wir gingen wieder zurück zum Scotland Yard. Als wir dem Besitzer sein Notizbuch zurückgaben und von dem Clow erzählten, meinte er, dass der Dieb wohl der bekannte „Riddler“ gewesen sein muss, der sich einen Spaß daraus macht anderen Menschen Rätsel aufzugeben. „Das habt ihr toll gemacht, ihr beiden!“ meinte er auch gleich,  „In diesem Buch steht die geheime Adresse meiner Tochter drin, die in Mexico lebt. Wenn ich sie verloren hätte, würde ich meine Tochter wahrscheinlich nie wieder sehen. Aber sagt mal… seid Ihr gerade nicht auf Weltreise? Könntet Ihr mir einen großen Gefallen tun?“ Er kritzelte schnell die Adresse auf den Umschlag und drückte uns einen Brief in die Hand: „Hier. Wenn Ihr zufällig in Mexico sein solltet, wäre es ganz toll, wenn Ihr den Brief  meiner Tochter geben könntet. Per Post will ich ihn nicht schicken, das ist zu gefährlich. Und euch beiden vertraue ich.“
Max fühlte sich sofort als Super-Detektiv geschmeichtel und nahm den Brief an sich. Dabei haben wir noch gar nicht geplant nach Mexico zu fahren. Aber naja, ist bestimmt schön da.

Zuerst fahren wir nach Spanien, und zwar mit dem Schiff! Das wird eine lange Reise.

Achja, habt Ihr schon die Postkarte aus England gefunden? Sucht im Grünen!

Haltet die Ohren steif,
Max
und Ella

also by erstmal eure selina3333

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s